Die Seuche.

Die Seuche.

Nachdem ich meinem Bazillenmutterschiff zu Hause und dem nahezu komplett infiziertem Büro scheinbar erfolgreich getrotzt hatte, fühle ich mich jetzt auch krank. Ich fühle da kommt was. Mein Herz schlägt schneller, der Kopf dröhnt, ich bin außer Atem, die Nase läuft und Halsschmerzen gesellen sich dazu.

Nein, da habe ich wirklich keine Lust drauf. Vor allem, da solche Infekte meistens 4-8 Wochen in mir wohnen und nur selten so richtig zum Ausbruch kommen. Nie so krank, dass ich mich arbeitsunfähig schreiben lassen würde, aber auch nicht so gesund, dass ich Bäume ausreißen könnte.

Da hilft einem leider auch dieses grandiose Wetter nichts – schön war’s trotzdem heute morgen mit dem Hund im Feld, wenn man das Gefühl hat, dass die Welt einem um diese Zeit noch ganz alleine gehört 😉

Noch kurz etwas zum gestrigen Tag: die Physiotherapeutin hat mich extrem gedehnt, ich dachte mir fällt gleich das Bein ab. Zusätzlich hing sie mir mit Ellenbogen und vollem Körpereinsatz im Gesäß. Während des Tages hatte ich derart Muskelkater, dass ich kurz davor war wieder mit dem Humpeln anzufangen. Bin dann noch 40min gelaufen und habe wieder abgebrochen als der Schmerz sich meldete. Heute ist alles wieder besser, morgen ist der nächste Termin.

Wenn ich heute Abend nach Hause komme, wird mich mein Weg direkt ins Bett führen…

— Jamie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s