Marathon..der Ärzte

IMG_20140626_200142_770Jetzt bin ich nahezu zwei Wochen lang nicht mehr zum Schreiben gekommen. Es gab einfach zu viel zu tun, zu viel zu Arbeiten und zu wenig Muse die Gedanken zu ordnen und aufzuschreiben.

Die Triggerpunktbehandlung ist immer noch voll im Gange. Und die positive Nachricht: ich habe das Gefühl es bringt tatsächlich etwas. Das Ganze ist zwar immer noch eine Großbaustelle und im Moment nicht abzusehen, aber es läuft in die richtige Richtung. Apropos es läuft: ich laufe wieder 🙂 Zwar weitaus weniger als ich es gewohnt bin, aber ich mache es dadurch zumindest nicht mehr schlimmer. Über einen Monat hatte ich nun komplett pausiert, habe es aber dennoch immer gespürt und gedacht das wird nie wieder etwas.

Mein besagter Termin bei dem Orthopäden in den ich so viel Hoffnung steckte, erwies sich nicht ganz so wie erhofft. Nachdem mir gesagt wurde ich müsse noch einen Monat warten, damit man sich auch ausreichend Zeit nehmen könne, hatte ich schon etwas mehr erwartet als das was sich dann abspielte: 25min warten, 3 Minuten Behandlung. Wenn man das so nennen kann. Flüchtig über die ersten zwei MRT-Bilder gesehen, die Wirbelsäule abgeklopft und ein Rezept für eine Kreuz-Stütz-Bandage ausgeschrieben, mit der Begründung seine Frau hätte auch so massive Schmerzen gehabt und das hätte geholfen. Ich soll sofort wieder anfangen zu laufen und in 3 Monaten wiederkommen. Etwas perplex bin ich dann zum nächsten Geschäft für Orthopädie gelaufen und mir diese Wunderbandage geholt. Natürlich musste man wieder zuzahlen, wenn man nicht die empfohlene Variante der Kasse haben wollte, die so rein gar nicht atmungsaktiv aussah. Jetzt bin ich im Besitz eines so genannten Lumbotrain von Bauerfeind, was etwas mehr Luftdurchlässig sein soll und aussieht wie ein Nierengurt zum Motorradfahren. Ich wurde vermessen und bekam die kleinste Größe, die leider beim Training immer noch etwas weiter bzw rutschig wird. Aber kleiner wird es halt nicht. Und ob es was hilft kann ich leider auch nicht sagen, aber es fühlt sich einfach stabiler an und ich kann das Ding auch nur zum Laufen tragen, an Bücken oder sonstige Verrenkungen wäre nicht zu denken.

Das heißt nun, ich kann nicht sagen, ob es bloß die Triggerpunktbehandlung ist, die Bandage oder beides zusammen, oder auch einfach die Zeit die alle Wunden heilt… Aber eigentlich ist das fast egal, solange es besser wird, auch wenn es langsam echt ins Geld geht – aber das sind einfach Schmerzen mit denen ich nicht mal leben könnte, wenn ich gar keinen Sport mehr machen würde.

Bin natürlich weiterhin fleißig mit meinem MTB auf Tour gegangen, oftmals alleine. Die letzten beiden Male wurde ich von den Naturgewalten überrascht und zwar so richtig. Am Donnerstag geriet ich in ein Gewitter höchster Güte. Ich fuhr bei Sonnenschein los, kam ca. 20km bis zum Sandplacken, bekam einen Anruf ich solle sofort umdrehen. Hörte den Donner grollen, drehte mich um und sah eine schwarze Wolkenwand. Ich wurde leicht hektisch, zog so schnell wie ich konnte meine Jacke über und den Helm an und machte mich auf der anderen Seite an die Abfahrt. Ich hatte noch nicht mal hochgeschaltet, da trat schon ein Sturm auf, die Sonne war schlagartig weg und über mir ergoss sich der Regen. Ich fuhr so schnell es mir möglich war, während all das immer heftiger wurde, sodass es den Wassermassen eines Urwalds gleichkam. Der Donner grollte nicht nur sondern war derart laut, dass ich ihn durch meine Kopfhörer hören konnte und es blitzte immer wieder nah vor mir zwischen den Bäumen. 15km lang hatte ich reines Adrenalin in meinem Körper. Ich war mitten im Wald, ich hatte keine Möglichkeit mich irgendwo unterzustellen oder gar Schutz zu suchen. Eigentlich war ich jeden Moment in der Erwartung einfach vom Blitz erschlagen zu werden. Ich denke dass ich über mich sagen kann, hart im Nehmen zu sein, aber das ging zu weit. Ich sah viele Bäume in denen der Blitz eingeschlagen hatte und dann lagen auch noch riesige Bäume mit noch riesigerem Blätterdach quer über meinen Weg. Das bedeutete für mich mit meinem MTB durchs Unterholz zu kriechen und teilweise drüber zu klettern. Das alles natürlich so schnell wie möglich. Als ich dann wieder auf dem Weg war, gesellte sich zum Starkregen auch noch Hagel, der auf den Armen und Beinen richtig weh tat. In meinen Schuhen stand das Wasser, meine Jacke hielt leider auch nicht mehr dicht, meine sowieso schon enge Laufhose war nun mehr als nur eine zweite Haut und es war einfach überall nur Wasser, ich konnte schon gar nichts mehr erkennen. Als sich dann auch noch Trails und Schotterwege in reisende Flüsse und Flussbetten verwandelten, war dann sowieso alles egal – nasse wurde es nicht mehr. Mir spritze Schlamm und Wasser von unten nach oben ins Gesicht, der Wind peitschte es von den Seiten und mein Hinterrad fiel immer wieder einer Art von Aqua Planning zum Opfer.Als ich dann auch noch Joggern begegnete, wusste ich, dass ich eigentlich direkt dankbar sein konnte.

Als ich zu Hause ankam hatte ich literweise  Wasser in Schuhen, Klamotten und Rucksack. Ich zog mich noch in der Haustür fast komplett aus – wir wohnen hier auf einer Hofreite und dort in einem Haus mit nur noch einem Pärchen die eh kaum da sind 😉 – da ist das nicht so schlimm 😀

Facts zum Lauftraining (wenn man das wieder so nennen kann): 5-6km mit der Bandage auf dem Laufband, maximal 3 Mal die Woche. 10,6km/h kann ich laufen ohne dass der Schmerz überhand nimmt. Ich muss jetzt langsam wieder aufbauen, hoffentlich geht das und ich mache das nicht zu früh.. Bei 12km/h möchte ich mindestens wieder locker rauskommen, die ich dann auch durchgängig auf 10km laufen kann und dann würde wieder das Training auf HMs beginnen.

Krafttraining läuft super. Muskelzuwachs so wie noch nie zuvor: ja ich bin jetzt wirklich stolz auf meine Arme 😉 Ein hoch auf Freihanteln. Am Montag bin ich dann wieder bereit für mehr Gewicht und die Langhantel.

Training zur Zeit: Montag Kraft + Laufen, Dienstag MTB, Mittwoch Kraft (evtl. Laufen), Donnerstag MTB, Freitag Regeneration + Triggerpunkttherapie, Samstag Kraft + Laufen, Sonntag MTB oder Studio.

So jetzt seit ihr mal wieder voll im Bilde 🙂

— Jamie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s