Teil 3 – Auf dem Weg zu mir selbst: Wie Mori zu meinem Seelenhund wurde

In Teil 2 habe ich euch geschildert wie es dazu kam, dass Mori nicht mehr aufzufinden war. Mir blutete das Herz und plötzlich war mir mehr als bewusst wie sehr ich dieses kleine Hundchen eigentlich lieb gewonnen hatte. Sie war nun schon über zwei Tage verschwunden und ich befand mich in einer Art Schockzustand auf […]

Teil 2 – Auf dem Weg zu mir selbst: Von Hoffnung, Zweifeln und Lehrgeld

Im letzten Teil hatte ich berichtet wie es war, als ich meine Hündin von der Pflegestelle abgeholt hatte. Nun hatten wir aber unsere erste gemeinsame Nacht vor uns. Zumindest war ich mir an diesem Abend über eines sicher: Sie bekam den Namen „Mori“. Das ist Japanisch und bedeutet Wald. Es wird mit 3 kleinen Bäumchen […]

Teil 1: Auf dem Weg zu mir selbst: Mit ohne Hund.

Ein Leben ohne Tiere hat es bei mir auf die Dauer noch nie gegeben. Mein erstes Lebensjahr verbrachte ich nebst Benny, der 50 Kilo Mischlingshündin meiner Mutter, die zu diesem Zeitpunkt jedoch schon gute 14 Jahre alt war und somit leider nicht mehr lange lebte. Noch bevor ich überhaupt laufen konnte saß ich auf dem […]

Meine Gedanken aus 3 Jahren Home Office zu Covid-19

Leute, wir müssen reden. Eigentlich habe ich fest geplant, dass dieser Beitrag sich um meine Endorphine und die Leichtigkeit der Laufschritte, beim Frankfurter Halbmarathon, drehen sollte. Um euch nicht gänzlich zu enttäuschen, ganz kurz: Es war einer der schönsten Halbmarathons für mich. Weshalb? Weil ich meine Bestzeit nur um 1 Minute verpasst hatte, aber bis […]

Haselnuss-Brownies (vegan)

Wer denkt, dass schwarze Bohnen nichts im Nachtisch verloren haben, der irrt. Ich zähle mich eher zu den empfindlichen Menschen, wenn es um Zutaten geht die man nicht in Süßspeisen vermuten würde. Eins vorweg: die Bohnen schmeckt man überhaupt nicht heraus und sind gleichzeitig ein super Eiweiß-Lieferant 😉 Zutaten für ein ca. 25x25cm Blech: 200g […]

Waffeln (vegan)

Auf der Suche nach einem fluffigen, veganen Waffelrezept, bin ich mal wieder nicht an einer Eigenkreation vorbeigekommen. Das möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Perfekt nach einem langen Lauf, für zwei sehr hungrige Personen. Ein kleiner Tipp vorweg: das Geheimnis ist Apfelmus! Zutaten für ca. 8 Waffeln: 340g (Dinkel)Mehl1 Päckchen Vanillezucker1/2 Päckchen Backpulver1 Prise Salz2 […]

Rückblick 2019

„Besser nie, als spät“ – das waren meine Gedanken dazu, einen Blogpost mit Rückblick auf 2019 zu verfassen. Losgelassen hat es mich wie ihr seht trotzdem nicht, sodass ich nun wieder bei „Besser spät, als nie“ angekommen bin. Es war ein komisches Jahr, dieses 2019. So merkwürdig, dass ich fast nicht fähig bin es für […]

KiLL50 – die Heilung auf dem Trail

Dieses 2019. Das war schon ganz speziell. Und es brachte mich auch sehr speziell in den mentalen Ruin. Zumindest was die Ultradistanzen betraf. Wie schwer das gewogen hatte und was das mit meiner Psyche angestellt hatte, dessen war ich mir lange nicht bewusst. Zu groß die ständige Verwunderung darüber, ständig beißen zu müssen, die Qual […]

Last man standing: Ich würde ja gerne wollen wollen, aber ich will nicht!

Warum eigentlich 5,9km? Damit man auch ja 28 Stunden unterwegs ist, um die 100 Meilen gewertet zu bekommen. Dieses Event ist sozusagen auch ein Wertungsrennen für weitere Veranstaltungen der Legends Trails, sofern man eben diese 28 Stunden seine Runden gelaufen ist. Was aber nicht heißt, dass andere Events dieser Formate irgendwie angenehmer wären… Wer auf Rosinen und Chips am VP steht, gerne mal 80km durch Schlamm und Matsch die Berge rauf und runter kriechen möchte, 250km mit ausreichend (vier!) VPs durch unwegsames Terrain, oder sich 2020 gleich 500km durch die belgische Prärie schlagen möchte, der ist hier wirklich gut aufgehoben. Und das alles völlig abseits vom Mainstream – eben eine Challenge der besonderen Art…

KuSuH – oder einer der härtesten undercover 100 Meiler Deutschlands (29.-30.9.2018)

Ich habe trainiert. Na klar, was auch sonst? Wer würde das nicht tun, wenn es heißt: noch 10 Wochen bis zum KuSuH? Nennen wir es Motivation, Respekt und Angst die mich teilweise zwei Mal vor die Haustür haben treten lassen. Vor allem zum Ende hin wurden die langen/harten Einheiten immer zäher und teilweise war ich […]