39. Spiridon Silvesterlauf 31.12.2017

Ich glaube, es ist mittlerweile 2 Jahre her, dass ich zuletzt beim Silvesterlauf gestartet bin. Damals habe ich mir erstmals in meinem Leben so richtig die Lunge aus dem Körper gerannt, bekam muskuläre Probleme und hatte von Anfang an Seitenstechen. Dennoch reichte es „nur“ zu einer 45:11 und danach erreichte ich das Tempo auf 10 […]

24 Stunden-Lauf Rodgau

Man stelle frühzeitig zwei Teams aus laufwütigen Personen des OCR Frankfurt für einen 24-Stunden Lauf zusammen. Dann sieht man zu wie sich die Teamzusammensetzung noch gefühlt bis ein paar Minuten vor dem Start verändert, inklusive leichter Panik, ob und wie wir das ganze überhaupt auf die Reihe bekommen würden. Dann streue man noch eine Hand […]

39. Halbmarathon Mörfelden

Eigentlich will ich gar nicht groß darüber schreiben, aber ich mache es dennoch – denn dann lerne ich hoffentlich endlich mal aus meinen Fehlern, auch wenn ich die ganz Schlimmen in der Regel nicht wiederhole. Letztes Jahr bin ich den Halbmarathon in Mörfelden ebenfalls gelaufen und zwar direkt mit einer PB von 1:43:57h von ehemals […]

Quantität

Die letzte Woche stand im Zeichen der Kilometer. Nachdem ich (Wunder was) festgestellt hatte, dass wenn man das Tempo etwas herausnimmt, man ungeahnt weit laufen kann, habe ich nun wieder Blut geleckt. Es sollte eigentlich klar sein, dass 20k auf Anschlag zu laufen nicht so viel Spaß bereitet und ganz leicht die Vorfreude auf die […]

Entschleunigen

Ich versuche mich mal etwas kürzer zu fassen als sonst üblich: vorletzten Montag – Tempolauf (5,6k, 24min). Ansonsten könnte es ja langweilig werden. Dienstag? Tartanbahn! Mit irgendwie komischen Läufen. 4x 100, 150, 200 und 100m. Um 19h begann es schon wieder zu dämmern. Man merkt es deutlich, die Tage werden kürzer. Dafür sah ich noch […]

Short & The longest Journey

Wo fange ich an. So langsam wird es zuviel worüber man Bericht erstatten könnte, aber wenn man halt länger wartet muss man da halt durch 😉 Beginnen wir mit Freitag. Gunnar und ich verabredeten uns auf eine Hausrunde ab Oberstedten, natürlich über Sandplacken und Feldberg. Das war irgendwie körperlich ein ganz guter Tag für mich. […]

Back to monday

Ja fein, Montag war mein persönlicher Superhero-Tag: ich besiegte den Schweinehund, nachdem ich sicher war, dass sich mein Magen wieder beruhigt hatte, stieg aufs Bike und fuhr los, wie sooft, auf den Feldberg. Dort war es nass-kalt, feucht, windig und neblig und ich traf niemand anderen Verrückten wie mich. Danach war mir nach einer Art […]